Startseite

zurück

 

Nekromantio (griech. Νεκρομαντείο)

 

Auf einem Hügel über dem kleinen Dorf Mesopotamo haben Archäologen eines der Eingangstore zur Unterwelt freigelegt. Die Seelen der Verstorbenen, begleitet vom Botengott Hermes bis an die Ufer des Acheron, wurden vom Fährmann Charon gegen eine Gebühr übergesetzt, weshalb auch die Großzahl der Toten mit einer Münze im Mund bestattet wurden. Ihr wesenloses Schattendasein konnten sie, nachdem die Toten im Nekromantio in das Totenreich hinabstiegen, führen. Interessant ist auch die Besichtigung die über eine Wendeltreppe zugängliche Krypta, oberster Teil des Palastes des Hades und seiner Gattin Persephone.

 

Nekromantio  

 

   

 

    

 

     

 

 

Alle Angaben ohne Gewähr.